• Mund
  • Mund nah
  • Behandlungsraum
  • Lachen
  • Zahnspange

Trotz weit verbreiteter Meinung, dass kieferorthopädische Maßnahmen bei Erwachsenen nicht möglich sind, gibt es bei diesen Patienten eine große Bandbreite an Therapiemöglichkeiten.

Von Korrektur kleinster Fehlstände, wie Engstand der Frontzähne z.B. mittels unsichtbarer Korrekturschienen, über Behandlungen mit festsitzenden Apparaturen, bis zum Therapieren komplexer Fälle mit Hilfe von orthognather Chirurgie, erstreckt sich das Einsatzgebiet.

Aber auch als Vorbehandlung der Zähne vor prothetischer Rekonstruktion (Brücken, Implantate u.ä.) oder zur Unterstützung von parondontaler Prophylaxe werden kieferorthopädische Maßnahmen durchgeführt.

Voraussetzung einer kieferorthopädischen Therapie im Erwachsenen, wie natürlich auch in jedem anderem Alter, ist die Kariesfreiheit und gesunder parodontaler Zustand der Zähne.